Firmenportrait

Die beiden Geschäftsinhaber Kurt Gujer, Förster und Felix Egli, Forstwart
gründeten 1997 die Regi Holz GmbH, welche die Betriebszweige Forstunternehmung und Holzenergie sowie Sägerei umfasste.

 

1997

 

Privatisierung des Forstrevier Pfannenstiels zur REGI HOLZ GmbH

1998

 

Erwerb Liegenschaft und Sägerei der ehemaligen Trüeb AG in der Chindismüli in Ottikon. Seither befindet sich der Sitz der REGI HOLZ GmbH an diesem historischen Ort.

2000

 

Betriebsverbesserung durch den Kauf eines Forwarders.

Beitritt Branchenlösung Sicherheit und Gesundheitsschutz der Schweizerischen Forstwirtschaft.

2001

 

Holzabsatzoptimierung durch die Übernahme des Wärmeverbundes Chindismüli Ottikon (Holzschnitzelheizung).

2002

 

Aufwertung der Weiheranlagen Chindismüli.

Die beiden Fischerweiher, die zur Stromproduktion der Sägerei benützt werden sowie 160 a Kulturland werden der Naturschutzbewirtschaftung unterstellt.

Mit der Einsetzung eines betriebseigenen Vollernters können die Aufarbeitungskosten in der Forstwirtschaft reduziert werden.

2003

 

Regi Holz GmbH erfüllt erfolgreich die Kriterien zur Verleihung des FSC-Gütesiegels. Die COC-Zentrifizierung weist den überprüften Materialfluss FSC-zertifizerter Produkte nach.

2004

 

Einstieg in die Holzlogistik mit eigenem LKW. Vorwiegend Holzverlad SBB.

2005

 

Contracting einer Schnitzelheizung in Wermatswil.

2006

 

Übernahme der Gebietsvertretung von Gilles-Schnitzel- und Pelletsöfen.

Stilllegung der Sägerei in Ottikon

2007

 

Die Regi Holz verlegt ihren Standort an die Winterhaldenstrasse, 8618 Oetwil a. See. Sie wird Betreiber des Energieholz-Zentrum (EHZ) auf dem Areal der ZSA.

Erweiterung des Angebotes durch den Verkauf von Rüegg und Caminetti-Montegrappa-Zimmeröfen.
Holzlogistikerweiterung durch Anschaffung eines zweiten LKWs.